[JAH] Jugendantifa Harz Comments http://jah.blogsport.de Antifaschismus in die Provinz tragen! Tue, 21 Sep 2021 10:34:40 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: mobu http://jah.blogsport.de/2007/09/20/wer-hat-angst-vorm-schwarzen-block/#comment-174 Wed, 05 Dec 2007 23:48:26 +0000 http://jah.blogsport.de/2007/09/20/wer-hat-angst-vorm-schwarzen-block/#comment-174 vorweg... ich bin kein nazi! die demo is voll assi gewesen. beim ea war soweit alles in odernung, glaube ich. die bürger hatten soviel schiss, das da "der schwarze block-bla-riot-oder auch chaoten" kommen... und als der OB die sogenannte demo starten wollte, meinte er noch, das die mitglieder der "radikalen teilnehmer" sich zeigen sollten. als sich ein antifa nicht entmummen wollte (cap und sonnenbrille -.-), kam es sogar zu einer rangelei zuwischen ihm und einem bürger mit GROßER zivilcourage. die bullen gestatteten es niemandem mit schwarzer kleidung den markt zu verlassen. so konnte werde essen noch wasser besorgt werden. am rande des wunderbaren bürgerfestes mit bockwurst und musik, wurde ein punk festgenommen, der den hitlergruß gezeigt haben soll. repression pur! während dessen zogen die nasen durch quedlinburg und konnten ihr braune scheiße auf die straße tragen. scheiß auf die bürger... die ham in qlb echt nich gut ausgesehn... schlechte leistung. es war kein großer tag für den antifaschismus :'( sry :/ schau nich weg - greif ein! vorweg… ich bin kein nazi!

die demo is voll assi gewesen. beim ea war soweit alles in odernung, glaube ich. die bürger hatten soviel schiss, das da „der schwarze block-bla-riot-oder auch chaoten“ kommen… und als der OB die sogenannte demo starten wollte, meinte er noch, das die mitglieder der „radikalen teilnehmer“ sich zeigen sollten.

als sich ein antifa nicht entmummen wollte (cap und sonnenbrille -.-), kam es sogar zu einer rangelei zuwischen ihm und einem bürger mit GROßER zivilcourage.

die bullen gestatteten es niemandem mit schwarzer kleidung den markt zu verlassen. so konnte werde essen noch wasser besorgt werden. am rande des wunderbaren bürgerfestes mit bockwurst und musik, wurde ein punk festgenommen, der den hitlergruß gezeigt haben soll. repression pur!

während dessen zogen die nasen durch quedlinburg und konnten ihr braune scheiße auf die straße tragen. scheiß auf die bürger… die ham in qlb echt nich gut ausgesehn… schlechte leistung.

es war kein großer tag für den antifaschismus :‘(

sry
:/
schau nich weg – greif ein!

]]>
by: IdrawESCAPEplans http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-172 Sun, 18 Nov 2007 12:36:55 +0000 http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-172 <blockquote cite="">Wer die eigene Unfähigkeit sich sozial und politische im Harz zu verankern durch dümmlichste Publikumsbeschimpfung ersetzt, sollte sich wie es treffend ein andere Genosse formulierte endlich dahin begeben wohin er gehört, in den Vorlesungsraum der Universität.</blockquote> langweilige intellektuellen hetze ... <blockquote cite="">1. Ihr übernehmt nicht nur die Argumente der Nazis sondern befindet Euch inhaltlich auf der gleichen Höhen. Das Deutsche und die Deutschen ist die Faszination die euch vereint.</blockquote> klar, weil man das wort "deutsch" in den mund nimmt ist man inhaltlich auf augenhöhe mit nazis. diese argumentation hat weder hand noch fuss. geschichtlich gilt es halt die spezifischen wesenszüge der deutschen gesellschaft zu erörtern, will man ansatzweise verstehen warum der nationalsozialismus in deutschland durchbrach <blockquote cite="">2. “Alle machten mit, alle waren schuld” das was da so fürchterlich radikal ... </blockquote> du machst offensichtlich keine trennung zwischen individuellen handlungsspielräumen, die es ohne zweifel gab, und gesellschaftlichen zuständen.

Wer die eigene Unfähigkeit sich sozial und politische im Harz zu verankern durch dümmlichste Publikumsbeschimpfung ersetzt, sollte sich wie es treffend ein andere Genosse formulierte endlich dahin begeben wohin er gehört, in den Vorlesungsraum der Universität.

langweilige intellektuellen hetze …

1. Ihr übernehmt nicht nur die Argumente der Nazis sondern befindet Euch inhaltlich auf der gleichen Höhen. Das Deutsche und die Deutschen ist die Faszination die euch vereint.

klar, weil man das wort „deutsch“ in den mund nimmt ist man inhaltlich auf augenhöhe mit nazis. diese argumentation hat weder hand noch fuss. geschichtlich gilt es halt die spezifischen wesenszüge der deutschen gesellschaft zu erörtern, will man ansatzweise verstehen warum der nationalsozialismus in deutschland durchbrach

2. “Alle machten mit, alle waren schuld” das was da so fürchterlich radikal …

du machst offensichtlich keine trennung zwischen individuellen handlungsspielräumen, die es ohne zweifel gab, und gesellschaftlichen zuständen.

]]>
by: Diskutierer http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-171 Fri, 16 Nov 2007 23:03:53 +0000 http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-171 Mach mal 'nen Punkt ... Mach mal ’nen Punkt …

]]>
by: matthias http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-170 Fri, 16 Nov 2007 10:07:15 +0000 http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-170 Ihr meint, ihr denkt, ihr unterstellt nicht auf eins der angesprochenen Problem geht ihr ein, aus guten Grund ... 1. Ihr übernehmt nicht nur die Argumente der Nazis sondern befindet Euch inhaltlich auf der gleichen Höhen. Das Deutsche und die Deutschen ist die Faszination die euch vereint. 2. "Alle machten mit, alle waren schuld" das was da so fürchterlich radikal daher kommt ist in Wirklichkeit die linke Version des Geschichtsrevisionismus, die mensch bisher von rechts kannte. Das Leben ist nun einmal konkret. Genau so die Geschichte. Es läßt sich leicht feststellen, wer das Gesetz über das Berufstbeamtentum im Jahre 1933 beschloss und wer davon profitierte, die Proleten am Fließband ???Genauso gibt es Untersuchungen über die soziale Zusammensetzung der NSDAP und zum Wahlverhalten. Ebenso wer Widerstand leistete und wer mitmarschierte. Da gibt es eine Menge Literatur... Das ihr statt dessen von den nebulösen Deutschen sprecht ist klar, Verantwortlichkeiten insbesondere der der bürgerlichen Klasse verschwinden und das ist auch der Zweck der ganzen Übung. 3. Genauso vereinfacht ist Euere Geschichtsbild, da gibt es nur die Deutschen und dann eben Euch, den wahren KritikerInnen des Kapitalismus und den einzigen die sich mit dem Antisemtismus auskennen würden ... 4. was soll dies eigentlich, wird der ein oder andere sich fragen - dummerweise handelt es hier nicht um ein theoretisches Problem sondern um ein sehr praktisches ... würden sich diese Seiten der sogenannten Jugendantifa Harz in Magdeburg oder Halle befinden könnte mensch sich entweder verärgert oder auch belustigt anderen Sachen widmen. Wer in einer Region wie dem Harz daherkommt mit solchen Parolen wie "Krauts etc" und sich anderseits in weinerlichsten Tonfall darüber beklagt das die Bevölkerung sich im höflichsten Falle neutral gegenüber den Nazis verhält, muss sich selber fragen lassen was er oder sie eigentlich will. Wer die eigene Unfähigkeit sich sozial und politische im Harz zu verankern durch dümmlichste Publikumsbeschimpfung ersetzt, sollte sich wie es treffend ein andere Genosse formulierte endlich dahin begeben wohin er gehört, in den Vorlesungsraum der Universität. Ihr meint, ihr denkt, ihr unterstellt nicht auf eins der angesprochenen Problem geht ihr ein, aus guten Grund …
1. Ihr übernehmt nicht nur die Argumente der Nazis sondern befindet Euch inhaltlich auf der gleichen Höhen. Das Deutsche und die Deutschen ist die Faszination die euch vereint.
2. „Alle machten mit, alle waren schuld“ das was da so fürchterlich radikal daher kommt ist in Wirklichkeit die linke Version des Geschichtsrevisionismus, die mensch bisher von rechts kannte. Das Leben ist nun einmal konkret. Genau so die Geschichte. Es läßt sich leicht feststellen, wer das Gesetz über das Berufstbeamtentum im Jahre 1933 beschloss und wer davon profitierte, die Proleten am Fließband ???Genauso gibt es Untersuchungen über die soziale Zusammensetzung der NSDAP und zum Wahlverhalten. Ebenso wer Widerstand leistete und wer mitmarschierte. Da gibt es eine Menge Literatur… Das ihr statt dessen von den nebulösen Deutschen sprecht ist klar, Verantwortlichkeiten insbesondere der der bürgerlichen Klasse verschwinden und das ist auch der Zweck der ganzen Übung.
3. Genauso vereinfacht ist Euere Geschichtsbild, da gibt es nur die Deutschen und dann eben Euch, den wahren KritikerInnen des Kapitalismus und den einzigen die sich mit dem Antisemtismus auskennen würden …
4. was soll dies eigentlich, wird der ein oder andere sich fragen – dummerweise handelt es hier nicht um ein theoretisches Problem sondern um ein sehr praktisches … würden sich diese Seiten der sogenannten Jugendantifa Harz in Magdeburg oder Halle befinden könnte mensch sich entweder verärgert oder auch belustigt anderen Sachen widmen.
Wer in einer Region wie dem Harz daherkommt mit solchen Parolen wie „Krauts etc“ und sich anderseits in weinerlichsten Tonfall darüber beklagt das die Bevölkerung sich im höflichsten Falle neutral gegenüber den Nazis verhält, muss sich selber fragen lassen was er oder sie eigentlich will. Wer die eigene Unfähigkeit sich sozial und politische im Harz zu verankern durch dümmlichste Publikumsbeschimpfung ersetzt, sollte sich wie es treffend ein andere Genosse formulierte endlich dahin begeben wohin er gehört, in den Vorlesungsraum der Universität.

]]>
by: IdrawESCAPEplans http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-169 Thu, 15 Nov 2007 09:25:06 +0000 http://jah.blogsport.de/2007/11/06/nichts-und-niemand-ist-vergessen/#comment-169 <blockquote cite="">1.schön das Ihr die Argumenttation der Nazis komplett übernehmt. Nach der Darstellung der NSDAP handelte es bei dem 9.November um den Ausbruch des Volkszornes. Die SA und die NSDAP hätte keinerlei organisatorische Funktion gehabt, im Gegenteil sie hätten die Geschäfte vor dem Volkszorn schützen müssen und aus dem gleichen Grund so viel Juden/Jüdinnen wie möglich in Schutzhaft genommen. Damit eben nicht noch mehr Juden/Jüdinnen umgebracht worden wären.</blockquote> hi, ich denke es geht eher um einen verweis auf ein gesellschaftliches klima indem zum einen die sa-gruppen ungestört oder unterstützt durch die restbevölkerung wüten konnten und zum anderen in dem gerade die restbevölkerung nicht nur in der nacht zum 9. november, sondern noch viel länger, menschen angriff, die als "jüdisch" identifiziert wurden. <blockquote cite="">2.Die Deutschen und die Opfer ??? unter den Opfern der Deutschen befanden sich ein nicht ganz unerheblicher Teil Deutscher oder seit Ihr eventuell auch der Auffassung das Juden keine Deutsche wären …</blockquote> naja die deutschen, gemeint als die damalige gesellschaft im ns, haben viele menschen zu juden gemacht. deportationen, mord und ausgrenzung wurden an den zu "juden" deklarierten menschen vollstreckt. in diesem sinne gab es eine historische realität von "deutschen" und "juden" <blockquote cite="">4.”Vor 1933 konnte mensch sich den Antisemitismus als Kapitalismuskrirtik unzufriedener Nationalisten erklären. “meint Ihr das nun wirklich, dann solltet Ihr Euch mal die Geschichte anschauen. Der Antisemitismus war nicht das Problem einiger veirrter Nationalisten sondern das der gesamten bürgerlichen Klasse. Da die Bürger/innen als politische Klasse sich wenig mit dem Wertgesetz auseinander gesetz hatte und hat war und ist ihr das Funktionieren ihrer eigenen Gesellschaft nicht bewußt und für das Scheinbare Nichtfunktionieren (eine Gesellschaft die sich real hin zum Abstrakten entwickelt) wurde und wird der Jude verantwortlich gemacht etc. Da müsste mensch dann aber tatsächlich mal mehr als ein paar Fetzen Demoaufrufe lesen …</blockquote> ich find beide ansätze unglaublich verkürzt. hier auf die bürgerliche klasse zu schimpfen ist auch sehr dumpf. antisemitismus war nicht in einer bestimmten schicht verortet, was man sehr gut sehen konnte als sich die arbeiter im dritten reich nicht von den ketten der knechtschaft, sondern von ihren jüdischen kollegen befreiten. es gab verschiedene prozesse die dem vernichtungsantisemitismus letztentlich in deutschland seinen historischen durchbruch verschafften - sei es die verspätete nation, die fehlende bürgerliche revolution, romantizismus, christlicher antijudaismus, die militarisierte und autoritäre weimarer gesellschaft, etc. pp. viele bürgerliche intelektuelle sind im übrigen emigriert. beispielsweise das frankfurter institut für sozialfoschung. <blockquote cite="">5.”Während direkt nach 1945 nach einer kurzen Phase Schweigen angesagt war …”wer schwieg wann wo, immerhin solltet Ihr vielleicht erwähnen, das nachdem Deutschland vom Faschismus befreit wurde, zum größten Teil durch den slawischen Mob, sowjetische Menschen die nebenbei bemerkt ihre Heimat sehr liebten, es eine Phase der der härtesten politischen Konfrontation über die weitere Entwicklung Deutschland gab. Schaut Euch doch mal das Potsdammer Abkommen an und überlegt auf Grund welchen Wirkens konkreter politischer Subjekte die Realisierung dieses Abkommens verhindert wurde …</blockquote> soll das ne dolchstoßlegende werden?

1.schön das Ihr die Argumenttation der Nazis komplett übernehmt. Nach der Darstellung der NSDAP handelte es bei dem 9.November um den
Ausbruch des Volkszornes. Die SA und die NSDAP hätte keinerlei organisatorische Funktion gehabt, im Gegenteil sie hätten die Geschäfte vor dem Volkszorn schützen müssen und aus dem gleichen Grund so viel Juden/Jüdinnen wie möglich in Schutzhaft genommen. Damit eben nicht noch mehr Juden/Jüdinnen umgebracht worden wären.

hi, ich denke es geht eher um einen verweis auf ein gesellschaftliches klima indem zum einen die sa-gruppen ungestört oder unterstützt durch die restbevölkerung wüten konnten und zum anderen in dem gerade die restbevölkerung nicht nur in der nacht zum 9. november, sondern noch viel länger, menschen angriff, die als „jüdisch“ identifiziert wurden.

2.Die Deutschen und die Opfer ??? unter den Opfern der Deutschen befanden sich ein nicht ganz unerheblicher Teil Deutscher oder seit Ihr eventuell auch der Auffassung das Juden keine Deutsche wären …

naja die deutschen, gemeint als die damalige gesellschaft im ns, haben viele menschen zu juden gemacht. deportationen, mord und ausgrenzung wurden an den zu „juden“ deklarierten menschen vollstreckt. in diesem sinne gab es eine historische realität von „deutschen“ und „juden“

4.”Vor 1933 konnte mensch sich den Antisemitismus als Kapitalismuskrirtik unzufriedener Nationalisten erklären. “meint Ihr das nun wirklich, dann solltet Ihr Euch mal die Geschichte anschauen. Der Antisemitismus war nicht das Problem einiger veirrter Nationalisten sondern das der gesamten bürgerlichen Klasse. Da die Bürger/innen als politische Klasse sich wenig mit dem Wertgesetz auseinander gesetz hatte und hat war und ist ihr das Funktionieren ihrer eigenen Gesellschaft nicht bewußt und für das Scheinbare Nichtfunktionieren (eine Gesellschaft die sich real hin zum Abstrakten entwickelt) wurde und wird der Jude verantwortlich gemacht etc. Da müsste mensch dann aber tatsächlich mal mehr als ein
paar Fetzen Demoaufrufe lesen …

ich find beide ansätze unglaublich verkürzt. hier auf die bürgerliche klasse zu schimpfen ist auch sehr dumpf. antisemitismus war nicht in einer bestimmten schicht verortet, was man sehr gut sehen konnte als sich die arbeiter im dritten reich nicht von den ketten der knechtschaft, sondern von ihren jüdischen kollegen befreiten. es gab verschiedene prozesse die dem vernichtungsantisemitismus letztentlich in deutschland seinen historischen durchbruch verschafften – sei es die verspätete nation, die fehlende bürgerliche revolution, romantizismus, christlicher antijudaismus, die militarisierte und autoritäre weimarer gesellschaft, etc. pp.

viele bürgerliche intelektuelle sind im übrigen emigriert. beispielsweise das frankfurter institut für sozialfoschung.

5.”Während direkt nach 1945 nach einer kurzen Phase Schweigen angesagt war …”wer schwieg wann wo, immerhin solltet Ihr vielleicht erwähnen, das nachdem Deutschland vom Faschismus befreit wurde, zum größten Teil durch den slawischen Mob, sowjetische Menschen die nebenbei bemerkt ihre Heimat sehr liebten, es eine Phase der der härtesten politischen Konfrontation über die weitere Entwicklung Deutschland gab. Schaut Euch doch mal das Potsdammer Abkommen an und überlegt auf Grund welchen Wirkens konkreter politischer Subjekte die Realisierung dieses Abkommens verhindert wurde …

soll das ne dolchstoßlegende werden?

]]>